Danube Day: Vielfaltverlust heimischer Fische

Freitag, 21. Juni 2024, 13:00 Uhr – 18:00 Uhr | NHM Event
Süßwasserökosysteme gehören zu den am stärksten bedrohten Ökosystemen der Welt.

Mit dem Projekt LIFE-Boat 4 Sturgeon (https://lb4sturgeon.eu/) sollen die vier verbliebenen Donaustörarten vor dem Aussterben bewahrt werden. Vom 21. bis 23. Juni 2024 wird am Maria-Theresien-Platz ein großes Aquarium aufgebaut, in dem die Störe und andere Donaufische zu sehen sein werden.

Die Problematik des Biodiversitätsverlustes bei heimischen Fischen ist ein Thema, mit dem sich die Forscher*innen des Naturhistorischen Museums Wien in zwei verschiedenen Projekten beschäftigen. Im Projekt Kleine Fische ganz groß - Biodiversität der Elritzen in Österreich (https://elritzen.at/), werden neue wissenschaftliche Erkenntnisse über die Verbreitung und Diversität der Elritze in Österreich gewonnen, die für den Artenschutz äußerst wichtig sind. Im Projekt Aus den Archiven zum angewandten Artenschutz: Biodiversitätsmonitoring der Coregonen in Österreich (https://coregonus.at/), wird die historische vs. moderne Diversität der Coregonen in Österreich untersucht, um zu wissen, welche der ursprünglich heimischen Arten noch existieren, um diese durch Monitoring und Besatzmaßnahmen zu schützen.

Besuchen Sie unsere Mitmachstation im Vortragssaal des NHM Wien am Freitag, 21. Juni 2024 ab 13.00 Uhr und erfahren Sie mehr!

  
Online-Tickets