Dr.
Beate Maria Pomberger

Projektmitarbeiterin
FWF - Herta Firnberg Stelle - Projektleitung
Projekt T 1136-G – „Metallic Idiophones between 800 BC. And 800 AD“ 

Musikarchäologie: 
Erforschung prähistorischer und frühgeschichtlicher metallener Idiophone (Glocken, Klapperbleche, Schellen) Analysen, Fundlage und Entwicklung von prähistorischen und historischen Musikinstrumenten, Akustik, Archäoakustik, experimentelle Archäologie (Rekonstruktion und Bau von Musikinstrumenten), Spielweise   
Beate Maria Pombergers ORCID Eintrag:

2020-2022:  „Metallic Idiophones between 800 BC and 800 AD“, FWF Projekt T 1136-G, - Herta Firnberg-Stelle, NHM Wien
2019: Musikaufnahmen für das EU-Projekt "Reise zu den Anfängen", für den Komponisten Ljubomir Nikolic (Akademie der Künste, Novi Sad, Serbien). 
2012-2019: Mitarbeit am Forschungsprojekt "Winserion Bilddatenbank Montelius", (NHM Wien und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Eingabe von Bilddaten prähistorischer Objekte und Stätten
2017/18:  Schellen und Glocken im awarischen Kaghanat: Vorkommen, Gebrauch und Akustik.
2016/17: Basstöne im Neolithikum? Zur Erforschung der musikalischen Hörgewohnheiten in der jüngeren Steinzeit im mittleren Donauraum.  
2015: Metall-Zeiten. Oder: die Hierarchisierung der Gesellschaft. Film von Petrus van der Let. Aschaffenburg, Alibri. 
2014/15: Raumakustische Forschungen in nachgebauten prähistorischen Bauten.   
2014: Klänge der Steinzeit - Klänge der Steinzeit. Film von Petrus van der Let, Martin Luksan. Aschaffenburg, Alibri.
2011: Tonaufnahmen für die CD "Sitularia - Klänge aus der Hallstattzeit" (Österreichische Akademie Wissenschaften).
2010-2014: Wiederentdeckte Klänge. Musikinstrumente und Klangobjekte der Epoche Neolithikum, Bronzezeit, Eisenzeit und Römische Kaiserzeit im Gebiet zwischen der Salzach und dem Donauknie

Geboren in Wien. Neben dem Besuch der Schule Unterrricht in Blockflöten, Klavier und klassischem Gesang, 
1981-82: Studium Bühnenbild und Kostüm, Hochschule für angewandte Kunst, Wien, Gaststudentin
1982-1987: Architekturstudium, Technische Universität Wien 
1987 -1990: Studium von Lied und Oratorium, Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien, Abschluss mit Konzertdiplom; 
Seit 1990: Freiberufliche Sängerin und Musikerin auf Bühne und im Konzert (Europa, China, Argentinien)
2003-2009: Diplomstudium an der Universität Wien (Ur- und Frühgeschichte) mit Auszeichnung abgeschlossen, Sponsion - Verleihung des akademischen Grades: Magistra der Philosophie Mag. phil. 
2009-2014: Doktoratsstudium an der Universität Wien (Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie) Promotion mit Auszeichnung - Verleihung des akademischen Grades: Doktor  der Philosophie, (Dr. phil.) 
Seit 2014: Freiberufliche Musikarchäologin, Musikerin, Sängerin 
2006: Gründung des Ensembles Ars serena (antike und mittelalterliche Musik)
2007: Gründung des Ensembles ArchäoMusik Vienna (prähistorische Klänge)
2007 – 2017: VortragsKonzertreihe „Musik & Archäologie“, im NHM- Wien und der Stadtarchäologie Wien
2006: Gründung des Arbeitskreises Musikarchäologie, ÖGUF

B. M. Pomberger 2005: Vorneolithische architektonische Strukturen in Palästina und dem Zweistromland. Unpublizierte Proseminararbeit Universität Wien 2005. 


B. M. Pomberger 2009a: Das urnenfelderzeitliche Gräberfeld von Mannersdorf am Leithagebirge. Online gestellte Diplomarbeit, Universität Wien 2009. Im Druck. 


B. M. Pomberger 2009b: Eine frühneolithische Gefäßflöte von Brunn am Gebirge, Archäologie Österreichs 20/2, 2009, 55-58. 


B. M. Pomberger 2011a: Die Keramikglocke von Brunnkirchen. Die Bronzeglocke aus dem Gräberfeld von Hallstatt. Einfache Gefäßflöten aus Keramik. In: Sitularia, Klänge aus der Hallstattzeit, CD. Begleittext zur CD. Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien 2011. 


B. M. Pomberger 2011b: Trommeln in der Urgeschichte. Das Beispiel der urnenfelderzeitlichen Keramiktrommel aus Inzersdorf ob der Traisen, Niederösterreich. Archäologie Österreichs 22/2, 2011, 34-43. 


B. M. Pomberger 2014a: Die Gefäßflöten von Brunn am Gebirge/Flur Wolfholz - Rekonstruktion und Spielart. Online publiziert.  


B. M. Pomberger 2014b: Glocken der römischen Kaiserzeit aus der Sammlung des Landesmuseums Burgenland. Online-publiziert, https://independent/academia.edu/BeateMariaPomberger


B. M. Pomberger, J. H. Mühlhans, Chr. Reuter 2014c: Forschungen zur Akustik der Prähistorie. Versuch einer raum- und instrumentenakustischen Analyse prähistorischer Bauten und Instrumente. Archaeologia Austriaca 97-98/2013-14, 99-115. 


B. M. Pomberger 2015a: Gedanken zum Thema „Spiel“ und „Freizeitgestaltung“ in der Steinzeit. VSAO-Journal, ASMAC Associazione svizzera dei medici assistenti e capiclinica, 32-36. 


B. M. Pomberger/J. Mühlhans 2015b: Der Kreisgraben – ein neolithischer Konzertsaal? Musikalisch-akustische Experimente im rekonstruierten Kreisgraben von Schletz. Archäologie Österreichs 26/2, 2015, 18-28.  


B. M. Pomberger 2016a: Wiederentdeckte Klänge. Musikinstrumente und Klangobjekte vom  Neolithikum bis zur Römischen Kaiserzeit im mittleren Donauraum.  Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie Band 280, Verlag Dr. Rudolf Habelt GMBH, Bonn 2016.  (Teil 1)


B. M. Pomberger 2016b: The development of musical instruments and sound objects from the Late Bronze Age to the La Tène period in the area between the River Salzach and the Danube Bend. Europa w okresie od VIII wieku przed narodniem christusa do i wieku naszej erypod. Archäologisches Museum in Biskupin Biskupiner Archäologische Arbeiten Nr. 11, Polnische Akademie der Wissenschaften Abteilung Wrocław Arbeiten der Archäologischen Kommission Nr. 21; Biskupin – Wrocław 2016, 45-76.


B. M. Pomberger 2017a: Signalpfeiferl aus drei Jahrtausenden in Niederösterreich. Akustische Untersuchungen an Originalen und Nachbauten .Online Publication


S. Sakl-Oberthaler/B. M. Pomberger 2017b: Fragmente römischer Blasinstrumente aus der Zivilsiedlung von Vindobona. Fundort Wien. Berichte zur Archäologie 20, 2017, 118-128. 


B. M. Pomberger 2017c: Bronzebommeln und Schellen - eine klangliche Errungenschaft aus der Spätbronze- und frühen Eisenzeit. Studia Archaeologica Brunensia 22, 2017/2, 15-34.  


2018a: B.M. Pomberger/N. Kotova/P. Stadler: Flutes of the first European farmers. Annalen des Naturhistorischen Museums in Wien Serie A 120, 2018, 453-470. 


2018b: B. M. Pomberger: Roman Bells in Central Europe: Typologies and Discoveries. Musicarchaeology Vienna-Online Publication 2018_1, 1-18. 


B. M. Pomberger/P. Stadler 2018c: Der Klang der Schellen - Schellenfunde aus dem awarischen Gräberfeld von Vösendorf-Laxenburgerstraße, Österreich. ŠTUDI JNÉ ZVESTI ARCHEOLOGICKÉHO ÚSTAVU SAV 63, 2018, 125 – 146.


B. M. Pomberger 2018d: Basstöne im Neolithikum? Weitere Forschungen zu musikalischen Hörgewohnheiten im mittleren Donauraum. IN: F. Pieler/P. Trebsche 2018 (Hrsg), Beiträge zum Tag der Niederösterreichischen Landesarchäologie 2018, Asparn/Zaya 2018, 8-18.


B. M. Pomberger 2018e: Zwei Bronzeschellen aus dem Museum Hallstatt, Oberösterreich
Ein Beitrag zur Musikarchäologie der Frühen Neuzeit. Musicarchaeology Vienna – Online Publication 2018_2


B.M. Pomberger/P. Stadler 2018: Sicher vor Dämonen? Musikarchäologische Forschungen zur Glocken in awarischen Gräbern. Archaeologia Austriaca 102/2018, 227-250.​


B. M. Pomberger/N. Kotova/P. Stadler 2019, Flutes from Brunn am Gebirge, Wolfholz Site 2. In: P. Stadler/N. Kotova 2019, Early Neolithic Settlement Brunn am Gebirge, Wolfholz, in Lower Austria Volume 1/part a, Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 88 a, Langenweissbach & Wien 2019, 397-405. 


B. M. Pomberger 2020: Shapes of pellet bells in the Avar Kaghanat. 2020, Musicarchaeology Vienna – Online Publication 2020_1 


B. M. Pomberger/K. Grömer/:J. Mühlhans/D. Topa 2020: Schlitzbommeln und Anhänger – Klingender Trachtschmuck aus der Býčí skála-Höhle bei Brünn. MAGW 150, 215-242.


B. M. Pommberger 2020: Stringed instruments of the Hallstatt Culture - from iconographic representation to experimental reproduction. Slovenská archeológia supplementum 1, 2020, 471 - 482. 


B. M. Pomberger 2021: So klang metallener Trachtschmuck vor 2000 Jahren! Natur-historisches Magazin des Naturhistorischen Museums Wien Frühling 2021, 16 - 18.   


B. M, Pomberger/N. Kotova/A. Minnich/P. Stadler 2021: The musical Instruments of the Early Neolithic Settlent of Brunn am Gebirge, Wolfholz, Site 3. In: P. Stadler/N. Kotova, Early Neoltihic Settlement Brunn am Gebrige, Wolfholz, in Lower Austria Volume 2, Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 96, Langenweissbach & Wien, 2021, 184 – 196.          


B. M. Pomberger 2020: Stringed instruments of the Hallstatt culture –From iconographic representation to experimental Reproduction. Slovenská Archeológia – Supplementum 1, A. Kozubová – E. Makarová – M. Neumann (ed.): Ultra velum temporis.Venované Jozefovi Bátorovi k 70. narodeninám. Nitra 2020, 471–482. https://doi.org/10.31577/slovarch.2020.suppl.1.40


B. M. Pomberger 2021: Wie wurden Darmsaiten in der Prähistorie hergestellt? Experimentelle Archäologie, Ausstellungskatalog MAMUZ Schloss Asparn/Zaya, Mistelbach 2021, 88-93.


https://independent/academia.edu/BeateMariaPomberger
 


Populär-wissenschaftliche Dokumentation – Film & CD & Tonaufnahmen/Videos


2011: „Sitularia – Klänge aus der Hallstattzeit“  Michaela Lochner (Hrsg.), Österreichische Akademie der Wissenschaften, ISBN 978-3-7001-7002-0 .


2014: „Klänge der Steinzeit“ Sounds of the Stone Age, Regie: Petrus van der Let, Martin Luksan, Aschaffenburg 2014, ISBN 978-3-86569-923-7 . (Gesendet: TV-Kanal BRalpha 16. und 17. April 2014. Vorgeführt:Festivals: XXV Rassegna Internazionale del Cinema Archeologico (Rovereto, Italien 7. - 11. Oktober 2014); MEDIMED in Sitges / Spanien 17. - 19. Oktober 2014; XIV International Archaeological Film Festival of the Bidasoa in Irun / Spanien, 17. – 22. November 2014 The Archaeology Channel International Film and Video Festival (15. - 19. Mai 2015) Eugene / Oregon, USA; 


2015: „Metall-Zeiten“ oder die Hierarchisierung der Gesellschaft. Regie: Petrus van der Let., Aschaffenburg 2015, ISBN 978-3-86596-926-8.
 


Tonaufnahmen /Videos auf Youtube


2016: Ceramic Drums - Trichterbecher Culture/Tontrommeln der Trichterbecherkultur Mährens und Deutschlands. ArchäoMusik Vienna. https://youtu.be/PtRDEuJ7RQc  


Conche – Bull Roar – Rattle. ArchäoMusik Vienna. https://youtu.be/54peLkcYa_g


Musical Bows - Swinging Strings/Musikbögen – schwingende Saiten.   ArchäoMusik Vienna. https://youtu.be/tWWgP5-sLVc


Ocarina Liubcova-orniţa - Ceramic Drum. ArchäoMusik Vienna. https://youtu.be/pawMcIM6-8I      


Pebbles'Sound - Klingender Kiesel. ArchäoMusik Vienna. https://www.youtube.com/watch?v=5MHN1ANFLGM


Vessel Flute Brunn am Gebirge/Wolfholz. ArchäoMusik Vienna. https://youtu.be/QR_qIt4rBuw


Vessel Flute from Brunn am Gebirge/Wolfholz and Musical Bow. ArchäoMusik Vienna. https://youtu.be/JBS425u084k


Horaz carmen 3.12 “Miserarum est nec amori”. Ars serena https://www.youtube.com/watch?v=QMik0jEOke8&feature=youtu.be


Horaz carmen 1.5. „Quis multa gracilis“. Ars serena. https://www.youtube.com/watch?v=QMik0jEOke8&feature=youtu.be


2017 Tonaufnahmen originaler Musikinstrumente: 


Roman Bells – the Sounds of the bells from the Jupiter Dolichenus hoard of Mauer an der Url, Lower Austria. https://youtu.be/mOBEv7qxnLM


Avaric Sounds I – Pellet bells from the cemetery of the Avaric Vösendorf/Laxenburgerstrasse. https://youtu.be/ayZunkOkusc


Avaric Sounds II - Bronze bells. Sounds of the bronze bells from the late Avaric cemetery of Vösendorf, Loweraustria. https://www.youtube.com/watch?v=YXSCYgoVXhA


2018 - Tonaufnahmen originaler Musikinstrumente:


Frühneuzeitliche Schellen aus Hallstatt - In der Lahn. Originalklänge


2020 - Bronze Pendants from the Byci skala Cave in Moravia (Beate Maria Pomberger/Jörg Mühlhans)


2021 - Pellet Bells from the Avar Period in Komárno (Beate Maria Pomberger/Jörg Mühlhans)


 


Tonaufnahmen - Soundtracks


Klangsteine - Pebbles' Sound


Der Klang gegeneinander geschlagener Stein dürfte den prähistorischen Menschen nicht unbekannt gewesen sein. Speziell in den Steinzeiten können wir damit rechnen, dass man Klangsteine spielte. Die Mundhöhle diente als Resonanzraum.


Musikbögen – schwingende Saiten /  Musical Bows - Swinging Strings


Die frühesten Nachweise für urgeschichtliche Bögen stammen aus dem Magdalenién (Mannheim-Vogelstang in Deutschland; Höhle „Le Trois-Frères“, Frankreich), gefolgt von Funden aus dem  Mesolithikum und dem Neolithikum. Der Musikbogen wird Hand in Hand mit der Erfindung des Jagdbogens gespielt worden sein: die schwingende und klingende Saite.


Gefäßflöte von Liubcova-orniţa & Tontrommel / Ocarina Liubcova-orniţa & Ceramic Drum


Diese kleine Tongefäßflöte der Vinča-Kultur (ca. 5400 – 4550 B.C.)  wurde von Sabin Adrian Luca in der neolithischen Siedlung von Liubcova-orniţa, Rumänien, entdeckt.  


Tontrommeln der Trichterbecherkultur Mährens & Deutschlands / Ceramic Drums of the Trichterbecher Culture


Tontrommeln stellen die wichtigste Gruppe von Musikinstrumenten der Trichterbecherkultur (Kupferzeit, ca. 4000 – ca. 3350 B.C.) dar. Sie wurden in Siedlungen und Gräbern entdeckt.


Schneckentrompeten, Schwirrblatt und Rassel /Conche, Bull Roar and Rattle


Schneckentrompeten sind ab der Kupferzeit in der Badener-Kultur (Peceler-Kultur), 3600 – 2900 B.C.  in Mitteleuropa (Ungarn) nachgewiesen. Diese gehören der Gattung Charonia variegata an, die im östlichen Mittelmeer lebt. Die zwei endgeblasenen Aerophone stammen aus einem Grab (Békásmegyer, Budapest) und einem Zeremonialhaus (Keszthely-Fenékpuszta, Kom. Vesprém).


Gefäßflöte Brunn am Gebirge/Flur Wolfholz / Vessel Flute Brunn am Gebirge/Wolfholz


Die Gefäßflöte aus der Fundstelle 2a, Brunn am Gebirge/Flur Wolfholz in Niederösterreich, ist fast komplett erhalten und datiert um 5650 v. Chr.


Gefäßflöte Brunn am Gebirge/Flur Wolfholz und Musikbogen / Vessel Flute Brunn am Gebirge/Wolfholz and Musical Bow 


Gefäßflöten aus gebranntem Ton mit vier Grifflöchern sind eine Erfindung des frühen Neolithikums. Mehrere dieser Flöten wurden in den ältesten Teil der Linearbandkeramischen Siedlung von Brunn am Gebirge/ Flur Wolfholz, Niederösterreich, entdeckt. Gefäßflöten aus gebranntem Ton mit vier Grifflöchern sind eine Erfindung des frühen Neolithikums. 


Aerophon - Knochenflöte Paläolithische Station Grubgraben


Österreichs ältestes Musikinstrument, Altsteinzeit/Gravettien, Alter: 19000 Jahre   


Aerophon - Geierknochenklarinette, Hohle Fels bei Schelklingen: eine Interpretation als Rohrblattinstrument


Eines der ältesten Blasinstrumente Europa, Aurignacien,Alter 35.000 Jahre. Die berühmte Pfeife erklingt im Paläoirischen Ton.


Tontrommel Großweikersdorf - Österreichs älteste Trommel


Lengyel – Mittelneolithikum (4850-4350 cal. BC)


Tontrommel von Holašovice, Mähren


Trichterbecherkultur, Jevišovice C2 (4000-3350 cal. BC)


Tontrommel von Lulec, Mähren


Trichterbecherkultur, Jevišovice C2 (4000-3350 cal. BC)


Tontrommel von Jevišovice, Mähren 


Trichterbecherkultur, Jevišovice C2 (4000-3350 cal. BC)


Tontrommel von Inzersdorf ob der Traisen, Niederösterreich​


Mitteldonauländische Urnenfelderkultur / Spätbronzezeit (1350-800 BC) 


Tontrommel Roggendorf, Niederösterreich


Aunjetitzer Kultur (±2250-1850 BC)


Schwanenknochenlöte aus dem Geißenklösterle, Baden-Württemberg


Älteres Aurignacien (ca. 35. 000 BC)


Tontrommel Calbe an der Saale/Zuckerfarbik, Sachsen-Anhalt


Trichterbecherkultur (4000-3350 cal. BC)


Paläolith-Phantasie


Neolith-Suite


Imagination of Dance in Hallstatt Culture


Lehre
Seit 2016:
Gastlektorin an der Universität Wien: Musikarchäologie, Experimentelle Archäologie Universität Wien/Institut für Urgeschichte und Historische Archäologien

Schulworkshops Musikarchäologie

Konferenzen/Workshops
2018/12:
Contact and Transfer in the Music Culture of the 5th-12th Century A.D. between Byzantium and the Latin West, Johannes Gutenberg University Mainz, Germany

2017/08:
Music in the Stone Age. XV Symposium of the ICTM Study Group on Music Archaeology & Workshop of the European Music Archaeology Project (EMAP), Ljubljana, 24.-26.8. 2017, Prešeren Hall/Slovenian Academy of Sciences and Arts, Ljubljana, Slovenia 

2016/04:
Long Night of Research, University of Innsbruck, Austria

2014/07:
International Symposium of the Polish Academy of Sciences Pozen, Muzeum Archeologiczne Biskupinie, Poland

2012/10:
Museum für Archäologie, Frauenfeld, Canton Thurgau, Switzerland

2010/10:
International ÖGUF-Symposium, Natural History Museum Vienna, Austria

Prähistorie

Almstädter Gergana
Restauratorin (Keramik, Elfenbein)
Antl-Weiser Walpurga
Stellvertreterin des Abteilungsdirektors, Betreuung der Abteilungsbibliothek
Barth Fritz-Eckart
Wissenschaftler i.R.
Eichert Stefan
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Grömer Karina
Kommissarische Abteilungsleitung, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Heinrich Angelika
Wissenschaftler i.R.
Holzer Veronika
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Betreuung des Medienarchivs
Huller Irina
akademische Konservatorin │ Restauratorin
Kern Anton
Abteilungsdirektor Prähistorie
Kern Vinzenz
Angestellter
Kowalewska Barbara
Abteilungsbibliothek
Kowarik Kerstin
Projektmitarbeiterin
Mayer Sonja Katharina
Projektmitarbeiterin
Oberndorfer Daniel
akademischer Konservator | Restaurator
Reschreiter Hans
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Rudorfer Johann
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Stadler Peter
Wissenschaftler i.R.
  
Online-Tickets