österreichischer typenkatalog

Das OeTyp-Projekt stellt eine Kooperation des Naturhistorischen Museum in Wien mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und allen österreichischen Insituten und Museen mit paläontologischen Sammlungen dar.

Ziel des Projektes ist die Erfassung von paläontologischem Typenmaterial, sowie von Abbildungsoriginalen und Belegmaterial in österreichischen Sammlungen. Eine Online-Datenbank macht diese Daten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich.

 

Kontakt:

 

Die Datenbank umfasst zurzeit mehr als 74.000 Tier- und Pflanzenfossilien und wird ständig erweitert. Die Daten werden direkt anhand des Originalmaterials in den teilnehmenden Institutionen erhoben und mit der Literatur abgeglichen. So wird sichergestellt, dass nur tatsächlich vorhandenes Material Eingang in die Datenbank findet. Die Intention hinter der Datenbank ist es, raschen Zugriff auf die grundlegenden Informationen zu erdwissenschaftlichen Belegstücken zu bieten und diese Daten über das Online-Interface der internationalen Forschergemeinschaft zu Verfügung zu stellen.

Link zur Suchmaske

 

Die folgenden Daten stehen zur Abfrage bereit:

  • Gattungsname (und Untergattung)
  • Artname (und Unterart)
  • Autor(en)
  • Typstatus (siehe unten)
  • Sammlungsnummer
  • Zitat
  • Abbildungsverweis
  • Aufbewahrungsort

Weitere Informationen zu den einzelnen Objekten können von den zuständigen Kuratoren an den betreffenden Institutionen erbeten werden.

 

Abkürzungen für den Typstatus:

  • Holotype - H
  • Paratype - PT
  • Lectotype - L
  • Paralectotype - PL
  • Syntype - S
  • Neotype - N
  • Abbildungsoriginal - AO
  • Belegmaterial - BM