mitmachen beim citizen science award 2017

Bereits über 7.000 Personen aus ganz Österreich forschten im Rahmen des Citizen Science Awards um die Wette. Auch heuer lädt das BMWFW interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Mitforschen ein!
 
Von 1. Mai bis 30. Juni 2017 sind Schulklassen und Einzelpersonen eingeladen, bei einem von acht ausgewählten Citizen Science-Projekten mitzuforschen. Das Naturhistorische Museum Wien beteiligt sich mit dem Projekt „Amphibien und Reptilien in Österreich unter Beobachtung“ am Citizen Science Award 2017.

Seit 35 Jahren werden im NHM Wien Angaben über die historische und rezente Verbreitung der Amphibien- und Reptilienarten in Österreich gesammelt. Alle Verbreitungsdaten sind in der Herpetofaunistischen Datenbank Österreichs dokumentiert (gegenwärtiger Datenstand: rund 110.000 Fundmeldungen). Im Sammeln von Funddaten ist die Herpetologische Sammlung auch auf die Mithilfe zahlreicher Freiwilliger angewiesen, die ihre Fundmeldungen und Beobachtungen zur Verfügung stellen.

Die Website www.herpetofauna.at, auf der man Amphibien- bzw. Reptilienbeobachtungen online melden kann, wurde vor ca. 15 Jahren von engagierten „Citizen Scientists“ gegründet und seither ehrenamtlich betreut. Bis jetzt wurden mehr als 20.000 Fundmeldungen von „Citizen Scientists“ in die Herpetofaunistische Datenbank des NHM Wien aufgenommen.

Wie kann man teilnehmen?
  • Schulklassen und Interessierte in ganz Österreich können von 1. Mai bis 30. Juni 2017 mitmachen.
  • Gesammelt werden Fundmeldungen von Amphibien und Reptilien in Österreich.
  • Die Fundmeldungen können auf unterschiedliche Weise an das Museum übermittelt werden: online und via Postweg
Da alle Meldemöglichkeiten die Daten in der gleichen Datenbank ablegen, bitten wir Sie, Ihre Fundmeldungen nur an einer Stelle und nur einmal einzugeben. Doppelmeldungen werden nicht gezählt.
Funde online melden
Funde via Postweg melden
Wie soll eine Fundmeldung aussehen?
Wer gewinnt?
Haftungsausschluss





: