hallstatt
 

Archäologische Baubegleitung im Hallstätter Hochtal

Das Naturhistorische Museum Wien unterstützt das Umweltministerium bei Maßnahmen zur Wildbachverbauung im Hallstätter Hochtal. Die 2014 aufgenommen Arbeiten wurden mit Juni nach einer längeren Winterpause wieder aufgenommen. Die archäologische Baubeobachtung wird von Mag. Hans Rudorfer, einem langjährigen Mitglied der Hallstätter Grabungsteams, durchgeführt. Die zu erwartenden notwendigen archäologischen Untersuchungen werden ebenfalls von ihm geleitet.

Die Arbeiten der Wildbach- und Lawinenverbauung, der Sektion III - Forstwirtschaft im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, sollen Hallstatt vor künftigen schweren Schäden durch Unwetter schützen. Im Juni 2013 war der Ortskern durch Überflutung des Mühlbaches massiv beschädigt worden.

Neben der Sanierung älterer Verbauungen sieht das auf drei Jahre angelegte Projekt auch den Bau neuer Einrichtungen vor. Die geplanten Arbeiten nehmen dabei größtmögliche Rücksicht auf die kostbaren archäologischen Zeugnisse.

(Kern, A. - Löw, C.)

 
:

die.wildbach

Zum Schutz des Lebens- und Siedlungsraumes führt die Wildbach- und Lawinenverbauung des Ministeriums für ein lebenswertes Österreich Erhebungs-, Gutachter und Beratungstätigkeit durch. die.wildbach plant und errichtet technische und biologische Maßnahmen zum Schutz vor Naturgefahren. > mehr