Das Naturhistorische Museum in Wien beherbergt eine umfangreiche natur- und kulturwissenschaftliche Sammlung mit geschätzten 30 Mio Objekten. Im Rahmen des Konsortium zur Öffnung der wissenschaftlichen Sammlungen Österreichs (OSCA -  Open Scientific Collections Austria) sollen die insbesondere bio- und geowissenschaftlichen Sammlungen Österreichs digital zu erschlossen und so einer breiten wissenschaftlichen und allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, sowohl in Österreich als auch in Europa und international.
Auf dieser Position soll zum einen, aufbauend auf einer Digitalisierungsstrategie, ein konkret modularisierter Arbeitsplan erstellt werden, der es erlaubt, Geldgeber auf nationaler und europäischer Ebene zu adressieren. Zum anderen soll die Readiness für eine stärkere nationale und internationale Vernetzung hergestellt werden, indem Vorarbeiten geleistet werden, wie die Entwicklung von Daten- und Digitalisierungs-Workflows beispielsweise im Rahmen von DiSSCo wie FAIR Data; PIDs; e-Services; etc., um ein gemeinsames Web- und Daten-Portal einrichten zu können. Dazu werden im Rahmen dieses Projektes kleinere Pilotvorhaben durchgeführt.

Ausschreibung einer akademischen Stelle am Naturhistorischen Museum Wien (w/m/d)


Das Naturhistorische Museum Wien besetzt eine Teilzeitstelle (20 Stunden, 3 Jahre) zur Erstellung eines Arbeitsplans für die digitale Öffnung wissenschaftlicher Sammlungen im Rahmen der Umsetzung von Agenden der digitalen Transformation.

Erforderliche Qualifikationen und Fähigkeiten

  • •Abgeschlossenes Studium der Informationswissenschaften oder vergleichbar
  • Gute Kenntnisse der einschlägigen Literatur, Projekte und Standards für wissenschaftliche Sammlungen
  • Einschlägige wissenschaftliche Erfahrungen in der Programmierung (Datenbanken, Webseiten,...)

Aufgabenbereiche

  • •Umsetzen der technischen Workflows in den Einrichtungen (u.a. Umsetzung von Standards wie FAIR, PIDs, e-services,…...)
  • Erstellen der Datenpipelines für die Integration in das OSCA Portal
  • Aufsetzen des OSCA Portals (www.osca.science)
  • Einrichten von XML-Schnittstellen und SPARQL Endpoints
  • Durchführung von Capacity Building Aktivitäten und vor-Ort-Beratungen im OSCA Konsortium
  • Publikation von Ergebnissen


Entlohnung

Die vorgesehene Entlohnung orientiert sich an den Personalkostensätzen des FWF (senior Postdoc/Postdoc): https://www.fwf.ac.at/de/forschungsfoerderung/personalkostensaetze/

Bewerbungen müssen beinhalten

  • •Lebenslauf
  • •Publikationsliste
  • •Name und Adresse von mindestens zwei (unabhängigen) Personen, die auf Anfrage eine Referenz erstellen können

Bewerbungen per E-Mail (in Form eines PDF Dokuments) sind bis spätestens 16.1.2022 an die Personalabteilung des Naturhistorischen Museums Wien zu richten:
  
Online-Tickets