Save the Date: PRESSE-Besichtigungstermin Meteor-Radarstation im NHM Wien am Dienstag, den 26. Juni 2018, um 11.00 Uhr

14. Juni 2018
Anlässlich des „ASTEROID DAY“, der am 30. Juni weltweit stattfindet, präsentiert das Naturhistorische Museum (NHM) Wien eine neue Meteor-Radarstation, und wir laden Sie exklusiv vorab zur Besichtigung in den Meteoritensaal und anschließend auf das Dach des NHM Wien ein.

Anlässlich des „ASTEROID DAY“, der am 30. Juni weltweit stattfindet, präsentiert das Naturhistorische Museum (NHM) Wien eine neue Meteor-Radarstation, und wir laden Sie exklusiv vorab zur Besichtigung in den Meteoritensaal und anschließend auf das Dach des NHM Wien ein.
 
Täglich landen circa hundert Tonnen extraterrestrischer Materie der Erde - der Großteil davon in Form von kosmischem Staub. Größere Objekte dringen als Meteoroide in die Erdatmosphäre ein und erzeugen nicht nur markante Leuchterscheinungen durch die Bildung von einer Art "Plasma-Röhren" in der oberen Atmosphäre, welche auch Radarwellen reflektieren. Um diese Phänomene zu erforschen, verwendet man sogenannte "Meteor-Radar"-Einrichtungen; eine solche Einrichtung gibt es jetzt auch im Naturhistorischen Museum Wien. Die Radarsignale werden über eine Empfängerantenne auf dem Dach des Hauptgebäudes des NHM Wien erfasst und können zukünftig in einer Meteor-Radarstation im Meteoritensaal akustisch und visuell verfolgt werden. „In Saal 5 haben unsere Besucherinnen und Besucher damit die Möglichkeit, das Dauer-Bombardement unter dem die Erde steht, sehen und hören zu können,“ erklärt NHM Wien-Generaldirektor Christian Köberl.
 
Zum ASTEROID DAY am 30. Juni
Der weltweite “ASTEROID DAY” findet heuer bereits zum vierten Mal statt. Ziel ist dabei, auf die Gefahren aus dem Weltall als Naturgewalt aufmerksam zu machen und auf die Bedeutung von Asteroiden hinzuweisen. Als offizieller Partner des “ASTEROID DAY” in Österreich begeht das NHM Wien diesen Tag mit einem Nachmittagsprogramm rund um die Neueröffnung der Meteor-Radarstation.
 
Programm zum 4. Internationalen Asteroidentag am Samstag den 30. Juni im NHM Wien, in Kooperation mit dem Österreichischen Versuchssenderverband (ÖVSV):
 
14.00 Uhr | Begrüßung
Univ.-Prof. Dr. Christian Köberl (Generaldirektor des NHM Wien)
14.10 Uhr | Erfassung von extraterrestrischen Trümmerteilchen mittels Radar
Ing. Michael Zwingl (Präsident des ÖVSV)
15.15 Uhr | Eröffnung der neuen Meteor-Radarstation im Saal 5 (Meteoritensaal),
Dr. Ludovic Ferrière und Dr. Julia Walter-Roszjár (beide NHM Wien)
sowie Ing. Michael Zwingl
Eintrittskarte erforderlich | Der Besuch des Programms ist frei.

Weitere Informationen zum internationalen "Asteroid-Day" hier: https://asteroidday.org/

 
Meteor-Radarstation
Grundprinzip der Meteorerfassung

© NHM Wien, Josef Muhsil-Schamall
Meteorkamera & Antenne

© NHM Wien, Kurt Kracher
Illustration zum Auftreten von Meteoren:
Bedingt durch die Rotationsbewegung der Erde und ihre Umlaufbahn um die Sonne,
können am Morgen mehr Meteore gesehen werden als am Abend
© NHM Wien, Josef Muhsil-Schamall
Bedeutende Meteorschauer
© NHM Wien, Josef Muhsil-Schamall
Aufnahme eines Radarsignals mittels der Empfängerantenne auf dem Dach des Museums; installiert mit Hilfe des Österreichischen Versuchssenderverbands (ÖVSV).
Oben, x-Achse = Frequenz; links, y-Achse = Zeitpunkt der Aufnahme; rechts, y-Achse: Intensität des Signals. Die zwei durchgehenden Linien in hellblau auf der rechten Bildseite sind Interferenzen, die in keinem Zusammenhang mit den Meteoren stehen.

© NHM Wien, Ludovic Ferrière
Aufnahme eines Meteors, mit der auf dem Dach des NHM Wien installierten Kamera vom 5. September 2015 um 23:47:51 Uhr (UTC).

© FRIPON
Meteor-Radarstation im Saal 5 des NHM Wien

© NHM Wien, Alice Schumacher
Meteor-Radarstation im Saal 5 des NHM Wien

© NHM Wien, Alice Schumacher
  
Online-Tickets