veranstaltungsprogramm

Mittwoch, 28. Juni 2017, 18:30 Uhr

Amazonia

Tina Ribarits

Ausgehend von ihrem Aufenthalt im Adolpho Ducke Forest Reserve des National Institute of Amazonian Research, einer wissenschaftlichen Forschungsstation im brasilianischen Amazonasregenwald, stellt die Künstlerin Tina Ribarits das transdisziplinäre Projekt Labverde, sowie die vor Ort entstandenen künstlerischen Arbeiten vor.

Der Vortag wird zunächst Einblick in das an der Schnittstelle zwischen Kunst und Wissenschaft angesiedelte Projekt Labverde geben. Im Rahmen dessen kommen jedes Jahr KünstlerInnen aus den verschiedensten Teilen der Welt im Adolpho Ducke Forest Reserve zusammen, einem 10.000 Hektar großen Primärwald in der Mitte des Amazonasregenwaldes, der für wissenschaftliche Recherche bestimmt ist. Auf der Station wird weltweit anerkannte Forschung im Bereich der tropischen Biologie betrieben sowie die nachhaltige Verwendung natürlicher Ressourcen des Amazonas untersucht.
Durch die enge Zusammenarbeit mit einem Team von Spezialisten aus den Bereichen Biologie, Ökologie, Natur- und Geisteswissenschaften wird hier Recherche und konzeptualisierter Diskurs zwischen KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und der natürlichen Umgebung des Amazonasregenwaldes ermöglicht.

Die in Wien und Berlin lebende Künstlerin Tina Ribarits hat im Herbst 2016 an dem Projekt teilgenommen. Die Künstlerin arbeitet mit einem konzeptionellen Zugang in einer Vielzahl von Medien wie Fotografie, Video, Audio und skulpturalen Elementen und setzt diese in (raumspezifische) installative Objekte um. Seit geraumer Zeit setzt sie sich mit der Darstellung von Natur und dessen kulturhistorischen Aspekten auseinander. Die in Brasilien entstanden künstlerischen Arbeiten sind ausgehend von Wanderungen im Regenwald entstanden und verhandeln Land und Landschaft im Spannungsfeld kultureller Fiktionen, Exotismus und historischer Narrationen. Zeitgleich findet eine Einzelausstellung in der Galerie Reinthaler in Wien statt.

Gefördert von: BKA (Bundeskanzleramt Kunst und Kultur Österreich) / ERES-Stifting (Plattform für den Dialog von Wissenschaft und Kunst), Deutschland

www.tinaribarits.com
portal.inpa.gov.br

 
NHM Vortrag

Gültige Eintrittskarte erforderlich.
Der Besuch des Vortrags ist frei.

keine Anmeldung erforderlich

tagesauswahl
programm
:  oktober (PDF, 1.258 KB)
:  november (PDF, 1.199 KB)
:  dezember (PDF, 1.256 KB)

programmarchiv
 

 
:
:

 


veranstaltungen partner



zur Ausstellung "Visions of Nature":

Erzberg-Tour: "Vom Artefakt zur Landschaft des Anthropozän",
16. September 2017, 10:00 - 22:00 Uhr

Symposium: "Wie leben im Anthropozän",
5. Oktober 2017, 17:00 Uhr