neue generaldirektion blickt positiv in die zukunft

Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten heute Vormittag Generaldirektor Prof. Dr. Christian Köberl und Vizedirektor Dr. Herbert Kritscher die Zukunftspläne für das NHM.

Der frische Wind war dabei nicht nur außerhalb des Hauses deutlich zu spüren. Vor allem die Forschung, die bisher mit wenig Sichtbarkeit nach außen stattfindet, soll den Besucherinnen und Besuchern stärker vermittelt werden. Auch neue, moderne Raumkonzepte sollen dem Museum am Burgring neue Impulse geben.

Prof. Köberl, der neben der neuen Managementaufgabe auch weiterhin seiner Lehr- und Forschungstätigkeit an der Universität Wien nachgeht: "Wir wollen neue Dynamik in dieses wunderbare Haus bringen. Wir möchten unser Publikum für Naturwissenschaften begeistern und dabei auch immer den Bezug zum Alltag herstellen und erlebbar machen."

 

Obwohl die Besucherzahlen in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen sind, hat auch Dr. Kritscher, wirtschaftlicher Geschäftsführer noch viele Pläne für das NHM: "Wir möchten vor allem das junge Publikum noch stärker und gezielter ansprechen und uns vom Image des "Schlechtwetterprogramms" weiter entfernen." Schon jetzt wurden neue Vermittlungsprogramme entwickelt und das Angebot für Schulgruppen soll weiterhin ausgeweitet werden. Auch Kooperationen mit anderen Wiener Museen sind bereits in Planung.

 

Pressebilder zum Download

Download Pressetext (DOC, 651 KB)
Download Programmvorschau NHM (DOC, 73 KB)