Pressemitteilungen 2017

NHM Wien erhielt Privatsammlung von Ammoniten

Wertvoller Sammlungszuwachs in der Geologisch-Paläontologischen Abteilung
 
Aus dem Nachlass von Dipl. Ing. Christian Pröglhöf, der 2016 verstarb, erhielt das NHM Wien eine wertvolle Privatsammlung an Fossilien als Schenkung. Christian Pröglhöf war über Jahrzehnte ein enthusiastischer Sammler von Ammoniten und Trilobiten, aus dem Mesozoikum und dem Paläozoikum. Seine besondere Leidenschaft galt diesen beiden längst ausgestorbenen Tiergruppen der Erdgeschichte.
 
„Ammoniten zählen zu den bekanntesten und schönsten fossilen Meerestieren,“ erklärt NHM Wien-Experte Alexander Lukeneder „Sie entstanden bereits vor 400 Millionen Jahren, im Zeitalter des Devons. Ihre Blüte erlebten diese Weichtiere im Erdmittelalter zwischen 250 bis 66 Millionen Jahren vor heute. Sie selbst wurden von riesigen Meeressauriern wie Mosasaurus oder Plesiosaurus gejagt.“
 
Über 350 Millionen Jahre lang beherrschten Ammoniten die Urmeere: Die erstaunliche Formenvielfalt - von normal aufgerollten bis zu außergewöhnlichen heteromorphen Formen -, das oft massenhafte Auftreten und die teilweise enorme Größe der Ammoniten mit Durchmessern bis zu 2,5 Metern, faszinieren Betrachter jeden Alters.
 
Gemeinsam mit einer Vielzahl von anderen Tieren starben die Ammoniten am Ende des Erdmittelalters aus. Der Meteoriteneinschlag an der Wende von Kreidezeit zu Erdneuzeit vor rund 66 Millionen Jahren, dem auch die Dinosaurier zum Opfer fielen, führte zum Aussterben der Ammoniten.
 
Die etablierte Privatsammlung Pröglhöf setzt sich aus 1.200 Stücken aller Weltregionen und Kontinente zusammen. Das Fossilmaterial ist von exzellenter Ausstellungsqualität und wird zurzeit von den zuständigen Kuratoren für Mesozoikum, Alexander Lukeneder, und Paläozoikum, Andreas Kroh, in die entsprechenden Sammlungsteile des NHM Wien integriert.
 
Die hervorragenden und immens wertvollen Stücke - der Schätzwert bewegt sich im sechsstelligen Euro-Bereich - werden auch im NHM Wien bei Ausstellungen und als Leihgaben Verwendung finden.
 
Das NHM Wien und das gesamte Team der Geologisch-Paläontologische Abteilung ist Christian Pröglhöf für diese enorme sammlerische Leistung zu großem Dank verpflichtet. Der Name Christian Pröglhöf bleibt durch die Inventarisierung untrennbar mit den Sammlungsobjekten am NHM Wien verbunden.
 
Presseinfo und Bildmaterial zum Download unter: http://www.nhm-wien.ac.at/presse
 
Veranstaltungs-Tipp: NHM Wien Hinter den Kulissen
„Die neuen am NHM Wien“ mit Alexander Lukeneder
Mittwoch, 19. April 2017, 18.30 Uhr
Die Privatsammlung von DI Christian Pröglhöf wurde dem NHM Wien als Schenkung übergeben. Werfen Sie einen Blick „Hinter die Kulissen“ und bestaunen Sie 1.200 Ammoniten und Trilobiten aus dem Mesozoikum und dem Paläozoikum.
Führungskarten € 8,- zzgl. Eintritt in das NHM Wien
:

Mesozoischer Ammonit

Deshayesites deshayesi mit original Perlmuttschale; Kreide, Apt,  124 Millionen Jahre (Saratow, Russland)
Foto: NHM Wien, Alexander Lukeneder