Pressemitteilungen 2015

neugier!wissen!schafft – Öffentlicher Vortragsnachmittag und Vergabe der Carl von Schreibers Forschungspreise am NHM Wien


Am 21. Oktober 2015 veranstaltet das Naturhistorische Museum Wien zum zweiten Mal die Veranstaltung neugier!wissen!schafft, in der junge Wissenschafterinnen und Wissenschafter ihre Forschung präsentieren und sich um den attraktiven Carl von Schreibers Preis bewerben. Die Preise für die besten Vorträge und Poster werden im Rahmen dieser Veranstaltung sowohl von einer unabhängigen Jury als auch durch Publikumswahl ermittelt.
 
 
Das Naturhistorische Museum Wien ist eines der größten außeruniversitären Forschungszentren Österreichs. Für die Universitäten sind die überaus reichhaltigen Sammlungen des NHM Wien und die fachliche Expertise am Haus ein unermesslich großer Fundus für Lehre und Forschung.
Aktuelle Forschung wäre aber ohne das Engagement der Jungforscherinnen und Jungforscher, die aus den Universitäten kommen, nicht denkbar. Das Museum pflegt seit seinem Bestehen enge Verbindungen und fruchtbare Kooperationen für Lehre und Forschung mit Universitäten im In- und Ausland. Die angewandten Methoden der Forschung sind vielfältig: von klassisch beschreibend bis hin zu modernsten Analyseverfahren.

Insgesamt 18 Projekte werden die Jungforscherinnen und –forscher am 21. Oktober 2015 in der Zeit von 16 bis 20 Uhr vorstellen und sich in den Kriterien "verständlich, spannend, unterhaltsam, unkonventionell und dennoch wissenschaftlich seriös" messen.
Die Themen der diesjährigen Veranstaltung sind ebenso abwechslungsreich wie breit gefächert:
Sie spannen den Bogen von außerirdischen Gesteinen bis in die Tiefen von Vogel-Genomen, vom Gesundheitszustand der Wiener Turmfalken bis zu sozialmedizinischen Zusammenhängen in der Bronzezeit, von blinden Höhlenfischen bis zu DNA-Nachweisen in uralten Museumsobjekten, von spannenden Untersuchungen an Würmern und Kot bis zu Vermessungen an Ameisen, von invasiven Molchen im Wienerwald bis zu kryptischen Seeigeln im Roten Meer sowie zu Austern im Marchfeld, von Awaren-Gräbern, der ältesten Stiege der Welt, der Analyse von Schutt und abgebrannten Kienspänen bis zu DNA-Analysen von Saftkuglern.
 
Die zu vergebenden Preise werden vom Naturhistorischen Museum Wien – Oskar Ermann-Fonds, BASF Österreich und den „Freunden des NHM Wien“ gestiftet. Beurteilt werden die Kandidatinnen und Kandidaten sowohl durch Publikumswahl als auch von einer hochkarätig besetzten externen Jury. Die vorgestellten Forschungsprojekte finden in wesentlichen Teilen am Naturhistorischen Museum Wien statt, die Beiträge sollen den Kernaufgaben des Museums entsprechen: Forschen, Bewahren und Vermitteln.
 
Zum Preis: Carl Franz Anton Ritter von Schreibers (1775 – 1852) war Forscher und fast 45 Jahre, von 1806 bis 1851, Direktor des „Vereinigten k.k. Naturalienkabinetts, die Vorgängerorganisation des NHM Wien. Er war ein innovativer Forscher, ein universal gebildeter Gelehrter und ein hervorragender Organisator, unter dessen Führung sich das Museum zu einer bedeutenden Forschungsinstitution entwickelte. Der Verein „Freunde des Naturhistorischen Museums Wien“ hat diesen Preis initiiert, um seinen Mitgliedern und einer interessierten Öffentlichkeit die vielfältige und spannende Forschung am NHM Wien näher zu bringen.
 
 
 
 
Jury:
 
Forschung:
Univ. Prof. Dr. Heinz Falk, Johannes Kepler Universität Linz, Chemiker
Univ.-Prof. Dr. Kristina Sefc Universität Graz, Zoologin
Univ.-Prof. Dr. Marianne Popp, Universität Wien, Botanikerin
Univ. Prof. Dr. Julia Budka, Archäologin
Univ.-Prof. Dr. Katrin Schaefer, Anthropologin
 
Medien:
Christian Müller, Austria Presse Agentur, Wissenschaftsredaktion
DI Martin Kugler, Chefredakteur Universum Magazin
Mag. Birgit Dalheimer, ORF (Ö1) Wissenschaft
 
Wirtschaft:
Dr. Joachim Meyer, Präsident „Freunde des NHM Wien“; BASF
Ing. Dieter Schumacher, Unternehmer Netzwerktechnik
 
Verwaltung:
SektChef Dr. Iris Eliisa Rauskala, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Dr. Reinhold Hohengartner, Bundeskanzleramt
 
 
Ort: Naturhistorisches Museum Wien, Vortragssaal
Zeit: 16:00 – 20:00 Uhr
 
:

Carl Franz Anton Ritter von Schreibers (1775 – 1852)

© NHM Wien