Pressemitteilungen 2014

Hallstatt: Archäologie am Berg 2014 am Samstag, dem 23. und Sonntag, dem 24. August 2014, 10 bis 17 Uhr

Hallstatt: 7000 Jahre Geschichte hautnah erleben

In den Salzwelten Hallstatt können Besucher die faszinierende Forschung und Wissenschaft rund um das älteste Salzbergwerk der Welt näher kennenlernen. Die wissenschaftlichen Forschungen rund um die Salzwelten Hallstatt bringen jedes Jahr spannende Funde und neue Erkenntnisse. In den Sommermonaten besteht für Besucherinnen und Besucher die einmalige Gelegenheit, den Archäologinnen und Archäologen des Naturhistorischen Museums Wien bei ihren Ausgrabungen am prähistorischen Gräberfeld über die Schulter zu blicken und die Ergebnisse neuester Forschungsarbeiten zu sehen.

Archäologie am Berg

Am 23. und 24. August 2014 steht wieder ein ganzes Wochenende im Zeichen der interdisziplinären Forschungsarbeit rund um die Salzwelten Hallstatt: Wissenschafterinnen und Wissenschafter des Naturhistorischen Museums Wien stellen die neuesten Ergebnisse zu Forschungen rund um 7000-jährige Geschichte des Salzabbaues in Hallstatt vor. Etwa die Arbeiten zur Rettung der ältesten Holzstiege Europas oder aktuelle Funde aus dem Gräberfeld.

Die Besucher können an diesen beiden Tagen einen Blick in die Hightech-Welt der Archäologie werfen. 3D-Visualisierung, Laserscan und der Einsatz von Drohnen sind inzwischen bei der archäologischen Forschung am Hallstätter Salzberg Standard. Ein besonderes Highlight ist das Rasterelektronenmikroskop aus den zentralen Forschungslaboratorien des Naturhistorischen Museums Wien. Damit können prähistorische Funde in über 10000-facher Vergrößerung betrachtet werden.

Die Forscher verraten u.a., wie sie das Geheimnis der bronzezeitlichen Leuchtspäne lösen und wie ihnen Infrarotspektroskopie dabei hilft. Nachgespürt wird auch dem Auslöser und dem Ablauf der Katastrophe, die das Bergwerk vor über 3000 Jahren verschüttete.
„Holzforscher, Ethnoarchäologen, Simulationstechniker und Botaniker – sie alle arbeiten im Projekt Hallstatt. In der „Alten Schmiede“ am Salzberg können sich Interessierte einen Einblick verschaffen, wie wir gemeinsam an einem ganzheitlichen Geschichtsbild arbeiten“, so Hans Reschreiter, Leiter der archäologischen  Ausgrabungen im Salzbergwerk Hallstatt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos! Zu bezahlen ist nur die Auffahrt mit der Salzbergbahn. Infos und Tarife unter www.salzwelten.at

Spannende Forschung

„Die Forschungen im ältesten Salzbergwerk der Welt und die Ausgrabungen in einem der bedeutendsten prähistorischen Gräberfelder gehören wohl zum Spannendsten, was die Archäologie zu bieten hat. Wir freuen uns, dass die Besucherinnen und Besucher der Salzwelten Hallstatt nun gemeinsam mit den Archäologen des Naturhistorischen Museums Wien in die 7000-jährige Geschichte dieses einmaligen Ortes eintauchen können“, erklärt Kurt Thomanek, Geschäftsführer der Salzwelten GmbH.

In vier Stunden durch sieben Jahrtausende

Jeden Freitag steht – gegen Voranmeldung – eine „prähistorische Expedition“ abseits der Besucherstrecke der Salzwelten Hallstatt auf dem Programm. Auf der rund vierstündigen Tour geht es zu den Originalschauplätzen des prähistorischen Salzabbaues vor mehr als 3000 Jahren. Höhepunkte sind die herzförmigen Abbauspuren aus der Hallstattzeit in der sogenannten „Herzerlkammer“, der Fundort des „Mannes im Salz“ und der ältesten Holztreppe Europas..


Mit jeder Eintrittskarte wird die Forschung unterstützt

Neben den jährlichen Forschungsgeldern der Salinen Austria AG unterstützt seit 2013 auch jeder Besucher der Salzwelten Hallstatt die Hallstatt-Forschung. Pro verkauftem Ticket gehen 10 Cent an das Naturhistorische Museum Wien für die archäologischen Forschungsarbeiten rund um den Hallstätter Salzberg.

Alle Termine auf einen Blick

23.08. und 24.08.2014 von 10 bis 17 Uhr
„Archäologie am Berg“  -  Archäologie live:
Forscher und Forscherinnen der verschiedenen Fachrichtungen präsentieren die neuesten Ergebnisse zur 7000-jährigen Salzgeschichte Hallstatts. Eintritt frei.

08.09. – 02.10.2014
Montag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr
Die Arbeit der Archäologen und Restauratoren:
Der Weg der archäologischen Funde vom Bergwerk bis in die Vitrine im archäologischen Zentrum „Alte Schmiede“ am Hallstätter Salzberg. Eintritt frei.

Jeden Freitag (gegen Voranmeldung)
„Prähistorische Expedition“ abseits der Besucherstrecke:
Eine rund vierstündige Tour zu den herzförmigen Abbauspuren aus der Hallstattzeit, zum Fundort des „Mannes im Salz“ und der ältesten Holztreppe Europas.

22.09. bis 26.09.2014 (gegen Voranmeldung)
Für Schulgruppen: „Eine Reise in die Hallstattzeit“
Pädagogische Archäologie-Programme mit den ForscherInnen des Naturhistorischen Museums Wien.


Rückfragehinweis:

Naturhistorisches Museum Wien
Mag. Irina Kubadinow  
Leitung Kommunikation & Medien, Pressesprecherin  
Tel.: ++ 43 (1) 521 77 DW 410
irina.kubadinow@nhm-wien.ac.at
www.nhm-wien.ac.at
   
Mag. Verena Randolf
Kommunikation & Medien, Pressereferentin
Tel.: ++ 43 (1) 521 77 DW 411
verena.randolf@nhm-wien.ac.at
www.nhm-wien.ac.at

Salzwelten Hallstatt
Helga Pucher, Presse, Marketing/Verkauf
Tel.: 06132 200 2400
helga.pucher@salzwelten.at
Salzbergstraße 21, 4830 Hallstatt
www.salzwelten.at 
:

Archäologie am Berg 2014

© NHM Wien, Kurt Kracher
:

Archäologie am Berg 2014

© NHM Wien, Kurt Kracher
:

Archäologie am Berg 2014

© NHM Wien, Kurt Kracher
:

Archäologie am Berg 2014

© NHM Wien, Kurt Kracher
:

Archäologie am Berg 2014

© NHM Wien, Kurt Kracher
:

Archäologie am Berg 2014

© NHM Wien, Kurt Kracher
:

Archäologie am Berg 2014

© NHM Wien, Kurt Kracher