Pressemitteilungen 2014

Die letzte Wespe ohne Wespentaille

Fossilien erzählen viel über das Alter von Gruppen und ihre Evolution. Dominique Zimmermann, Forscherin am Naturhistorischen Museum Wien, machte kürzlich in Kooperation mit Kollegen der Universität Kopenhagen eine interessante Entdeckung, die die Evolution der Orussiden, einer ursprünglichen Wespen-Familie, um rund 80 Millionen Jahre vordatiert. 180 Millionen Jahre: Das war das ursprünglich angenommene Alter der „letzten“ Wespengruppe ohne Wespentaille. „Mithilfe einer mikro-computertomographischen Untersuchung an der Universität Wien (Dr. Brian Metscher) konnten wir die Wespe genau untersuchen und fanden heraus, dass die uns heute bekannten Vertreter der Orussiden um rund 80 Millionen Jahre jünger sind als gedacht. Außerdem konnten wir feststellen, dass es sich bei dem untersuchten Exemplar um ein Männchen und nicht wie bisher angenommen, um ein Weibchen handelt, “ erklärt Dominique Zimmermann. Bisher gab es weltweit nur drei Fossilien dieser Art. Der Ankauf des vierten in baltischem Bernstein erhaltenen Fossils durch das NHM Wien ermöglichte diese Untersuchung.
 
:

Baltorussus

© PLOS ONE/Vilhelmsen

Durch die Freunde des NHMW (http://freunde.nhm-wien.ac.at/) angekauftes Exemplar der Wespe Baltorussus velteni in baltischem Bernstein.

 
:

Baltorussus

© PLOS ONE/Vilhelmsen

Durch die Freunde des NHMW (http://freunde.nhm-wien.ac.at/) angekauftes Exemplar der Wespe Baltorussus velteni in baltischem Bernstein.