Pressemitteilungen 2014

25. JAHRESTAGUNG DER ÖSTERREICHISCHEN GESELLSCHAFT FÜR HERPETOLOGIE

Im Rahmen dieser dreitägigen Tagung – organisiert vom Naturhistorischen Museum Wien und der Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie –  werden wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Forschungsbereich der Herpetologie von Vortragenden aus ganz Europa präsentiert. Unter anderem wird Richard Gemel „über eine ausgestorbene Schildkrötenart sprechen, die es nie gab“ und deren Typusexemplar im NHM Wien aufbewahrt wird.
Ziel der Veranstaltung ist es, Wissen über Amphibien und Reptilien zu vermitteln und zu ihrem Schutz sowie zum Erhalt ihrer Lebensräume beizutragen.
Am Samstag, dem 25.Jänner 2014 findet im Rahmen der Tagung eine Führung von Peter Sziemer durch die aktuelle Sonderausstellung „Das Geschäft mit dem Tod – Das letzte Artensterben?“ im NHM statt, die gefährdete und vom Aussterben bedrohte Tiere in den Fokus stellt.
Am Sonntag, dem 26. Jänner 2014 wird um 11.15 Uhr der mit 4000 Euro dotierte Ferdinand Starmühlner Forschungspreis für Herpetologie 2013 übergeben. Der Preis wird für exzellente Diplomarbeiten oder Dissertationen auf dem Gebiet der Herpetologie vergeben und will zur Fortführung der wissenschaftlichen Tätigkeit anregen.
Anmeldung erforderlich!
Tagungsprogramm und Anmeldeformular finden Sie hier.

Eine ausgestorbene Schildkrötenart sprechen, die es nie gab...