pressemitteilungen 2013

WWF startet Tiger-Tour durch Österreich in Wien Ausstellung führt durch alle Bundesländer

 

Einladung zur Pressekonferenz und Fototermin am Mittwoch, 10. 4. um 10.00 Uhr im Naturhistorischen Museum
mit
MMag. Franko Petri, (Sprecher für die Tigerprojekte des WWF Österreich)
Dr. Frank Zachos (Leiter der Säugetiersammlung des NHM Wien)
Dr. Reinhard Golebiowski (Leiter der Abteilung Ausstellung & Bildung des NHM Wien)
Der WWF startet am 10. April in Wien eine neue Ausstellung über die letzten wild lebenden Tiger der Erde. Das Zelt mit den zum Teil echten Exponaten wird in den nächsten Monaten in allen Landeshauptstädten zu sehen und frei zugänglich sein.
Obwohl Tiger heute weltweit streng geschützt sind, gibt es heute nur mehr 3.200 wild lebende Tiger. Wilderei und die Zerstörung des Lebensraums der Tiere ließen die Zahl in den letzten Jahren stark schrumpfen. Bis zu 20.000 Tiere hingegen leben in Zoos oder in Privatbesitz. Der WWF möchte die Zahl der wilden Tiger bis zum Jahr 2022 verdoppeln. Damit soll auch die Artenvielfalt in den Tigerregionen Asiens und die Ökosysteme besser geschützt werden. Der WWF Österreich berichtet dazu über seine Projekte in Thailand.
Das Naturhistorische Museum Wien wird ab 23. Oktober 2013 den Besucherinnen und Besuchern das Thema Artenschutz in einer großen Ausstellung mit dem Titel „Das Geschäft mit dem Tod – das letzte Artensterben?“ näher bringen. In einer Kooperation mit dem WWF wird dort auch die Gefährdung der Tiger eine entscheidende Rolle spielen.

Indochinesischer Tiger