exkursionen durch die donau-auen

Die Donauauen zählen mit fast 5000 heimischen Tierarten und über 650 Blütenpflanzen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas. Die Außenstelle des Naturhistorischen Museums bietet von April-Oktober eintägige Exkursionen (Wanderungen und Bootstouren) und mehrtägige Projekte für Gruppen an. Die Besucher sollen zum Entdecken und eigenständigen Umgang mit der Natur geführt werden, wobei Kreativität, Spaß, Freude an Bewegung und natürlich das Gruppenerlebnis hinzukommen.
Die jungen Naturfreunde werden bei der Erforschung des Lebens im Autümpel mit Kescher und Mikroskop, bei Tierbeobachtungen und einer Bootsfahrt auf einem Altarm von biologisch geschulten Au-Rangern begleitet.

 

terrestrische exkursionen

Bei der ganztägigen Auenwanderung quert die Gruppe romantische Altarme, spaziert die Donau entlang, sucht im Schlamm nach Tierspuren, rastet auf einer Schotterinsel und bestimmt mit Hilfe von Unterlagen Flora und Fauna am Wegesrand.
Auf Wunsch genießen unsere Besucher nach einem etwa halbstündigen Aufstieg auf den Hausberg Hainburgs, (den Braunsberg), das phantastische Panorama der darunterliegenden Donauauen und besuchen anschließend die urwaldähnlichen Auwälder am Fuße der Ruine Rötelstein.

 

bootsexkursionen

Mit dem Schlauchboot unterwegs zu sein heißt: vorsichtig, langsam und lautlos zu gleiten, Tieren ganz nahe zu kommen, ohne das empfindliche Naturgefüge zu stören.
Biologisch und nautisch geschulte Naturführer begleiten die Gäste und erzählen von der geheimnisvollen Welt der Tiere und Pflanzen, dem Wirkgefüge der Au und spannende Begebenheiten aus der Geologie und der Geschichte dieses Gebietes. Dabei wird die Donau (300-400 m breit) mehrmals rudernd überquert, kurze Landausflüge und romantische Picknickpausen unterbrechen die Flussfahrt. Aber auch idyllische Nebenarme werden besucht.
Jeder Gast erhält für die Dauer der Exkursion eine Schwimmweste, die während der gesamten Bootsfahrt getragen werden muss.

 

die route

Die ganz- oder halbtägigen Bootsexkursionen starten je nach Wunsch am Südufer in Haslau, in Regelsbrunn, Wildungsmauer oder Petronell und enden in Bad Deutsch Altenburg oder Hainburg.