Mag. Marcia Sittenthaler

Position:

Projektmitarbeiterin
„Monitoring von Fischotterpopulationen (Lutra lutra) in Niederösterreich mittels nicht-invasiver genetischer Methoden“   
 
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft, Universität für Bodenkultur, Wien.
 
Finanzierung durch den Niederösterreichischen Landesfischereiverband und das Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Naturschutz

 
 
Fischotter (Lutra lutra) Photo by Bodner, M.

Ausbildung

  • 2009-2012 Master Wildtierökologie und Wildtiermanagement, Universität für Bodenkultur, Wien, Österreich
  • 2005-2009 Bachelor Umwelt- und Bioressourcenmanagement, Universität für Bodenkultur, Wien, Österreich
 

Master Thesis


Titel: Die Bedeutung der Fischereiwirtschaft für die Populationsdichte, Raumnutzung und Nahrungsökologie des Fischotters (Lutra lutra) am Beispiel des Kleinen Kamps und der Ysper
Betreuer: Univ.Prof. Dipl.-Biol. Dr. Klaus Hackländer (BOKU Wien)


Beruflicher Werdegang

  • seit 03/2013 wissenschaftliche Projektmitarbeiterin, Universität für Bodenkultur Wien und Naturhistorisches Museum Wien
  • 06/2012-10/2013 selbstständige Tätigkeiten als Biologin

Forschungsaufenthalte und Fortbildungskurse

  • 09/2014 International Summer School on Stable Isotopes in Animal Ecology, Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research, Berlin
  • 07/2011-09/2011 Praktikum, Genetische Analyse nicht-invasiv gesammelter Proben, Technische Universität München
 

Mitgliedschaften und Funktionen in wiss. Organisationen

  • IUCN Species Survival Commission, Otter Specialist Group
  • NOBIS (Network of Biological Systematics) Mitglied