Mag. Barbara Kowalewska

Position:

Abteilungsbibliothek

Aufgabenbereich:

  • Erstellung und Betreuung der Katalogdatenbank (Neuzugänge und Altbestände)

Kontakt:

Burgring 7

A-1010 Wien

Telefon: +43 1 52177-308
Fax: +43 1 52177-309

Aktuelle Projekte

 

Projekt der Prähistorischen Kommission der ÖAW: Fachwörterbuch der Ur- und Frühgeschichte Spanisch-Deutsch/Deutsch-Spanisch (seit 2005)

 

Vergangene Projekte

 

Projekt der Prähistorischen Kommission der ÖAW: Fachwörterbuch der Ur- und Frühgeschichte Polnisch-Deutsch/Deutsch-Polnisch (2000-2004)

2005-2010 Studienaufenthalte am Institut für Urgeschichte und Archäologie der Universität Granada (Spanien) in Rahmen des Projektes der ÖAW
2000-2004 Studienaufenthalte am Institut für Archäologie und Ethnologie der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wrocław in Rahmen des Projektes der ÖAW
seit 1998 Mitarbeiterin der Anthropologischen Gesellschaft in Wien
1992 Nostrifizierung des Diploms an der Universität Wien
seit 1989 Mitarbeiterin der Prähistorischen Abteilung des Naturhistorischen Museums in Wien (Bibliothek)
1984-1995 Studium am Institut für Übersetzer- und Dolmetscherausbildung der Universität Wien (Akademische Übersetzerprüfung mit der Sprachenkombination Polnisch-Deutsch-Spanisch, Fachgebiet: Ur- und Frühgeschichte, Kunstgeschichte)
1984 Verleihung des Akademischen Grades Magister der Germanistik  (Fachgebiet: deutschsprachige Literatur)
1977-1982 Germanistikstudium an der Pädagogischen Hochschule in Rzeszów (Polen) - Schwerpunkt: Fremdsprachenunterricht

2010

 

B. Kowalewska (2010a): Wörterbuch ausgewählter Begriffe aus dem Bergbau- und Salzbergbauwesen (Deutsch – Polnisch), MAGW 139 (Festschrift Fritz Eckart Barth), Wien, 187-194.
B. Kowalewska (2010b): Rezension - Adolf Schebek, Deutsch-tschechische archäologische Terminologie (Německo-česká archeologická terminlogie), Arheologický ústav Akademie věd České republiky, Praha 2007, 335 S. Germania 88/1-2, Frankfurt  a.M., 555-557.

 

2004

 

B. Kowalewska (2004): Wörterbuch der Ur- und Frühgeschichte Deutsch-Polnisch/Polnisch-Deutsch, Verlag der ÖAW, Wien, 852 S.

 

 

Übersetzung von Fachartikeln

 

2012

 

C. Eibner (2012): Zmiany w języku ojczystym i stylu ceramicznym – próba porównania (Veränderungen in Muttersprache und Keramikstil – ein Vergleich), Rytm przemian kulturowych w pradziejach i średniowieczu, Prace Komisji Archeologicznej Nr 19,  Biskupińskie Prace Archeologiczne Nr 9, Muzeum Archeologiczne w Biskupinie, IAIE PAN oddział Wrocław, - Biskupin-Wrocław, 161-163.

 

2010

 

A. Eibner (2010): Czy na przestrzeni wieków nastąpiło w sztuce situl przejście od wyobrażeń indywidualnych do wyobrażeń zbiorowych? (Gibt es einen Wechsel in der Situlenkunst von Einzel- zu Gruppendarstellungen im zeitlichen Wandel?), Konferenz: Rytm przemian kulturowych w pradziejach i średniowieczu, Biskupin (Konferenzreferat, nicht abgedruckt).

 

2008

 

A. Eibner (2008): Obiekty pochodzenia obcego w sztuce epoki żelaza (Fremdbestimmte Objekte in der eisenzeitlichen Kunst), Konferenz: Sztuka Pradziejowa i wczesnośredniowieczna jako źródło historyczne, Biskupin 23.-25. 06.2008 (Konferenzreferat, nicht abgedruckt).

 

C. Eibner (2008): Wpływy obce w Stillfried w epoce metali (Fremdeinflüsse im metallzeitlichen Stillfried), Konferenz: Sztuka Pradziejowa i wczesnośredniowieczna jako źródło historyczne, Biskupin 23.-25. 06.2008 (Konferenzreferat, nicht abgedruckt).

 

2004

 

A. Eibner (2004): Budowle o charakterze kultowym z epoki żelaza – budynki i Miejsca Święte. Zarys  (Kultbauten der Eisenzeit – Gebäude und Heilige Orte. Ein Überblick), Konferenz: Budownictwo i architektura epoki brązu i wczesnej epoki żelaza w Europie Środkowej: problemy rekonstrukcji, Biskupin 08-10.07.2004 (Konferenzreferat, nicht abgedruckt).

 

C. Eibner (2004): Domostwa górników i hutników z epoki brązu w kopalnictwie miedzi w Alpach Wschodnich (Die Wohnungen der Berg- und Hüttenleute im bronzezeitlichen Kupferbergbau in den Ostalpen), Konferenz: Budownictwo i architektura epoki brązu i wczesnej epoki żelaza w Europie Środkowej: problemy rekonstrukcji, Biskupin 08-10.07.2004 (Abstract, nicht abgedruckt).

 

A. Eibner (2004): Interpretacja źródeł archeologicznych na podstawie wybranych przykładów (Zur Interpretation archäologischer Quellen anhand ausgewählter Beispiele), Archeologia, Kultura Ideologie - Prace Komisji Archeologicznej Nr 15,  Biskupińskie Prace Archeologiczne Nr 3, IAIE PAN Oddział Wrocław, Muzeum Archeologiczne w Biskupinie, Biskupin-Wrocław, 295-299.

 

2000

 

H. Kowalewska-Marszałek (2000): Das neolithische Gräberfeld von Kichary Nowe in Kleinpolen. Das Phänomen der Kontinuität und die Frage des Kulturwandels, Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas, 22, Varia Neolithika I, Weissbach, 133-141.

 

1990

 

H. Kowalewska-Marszałek: Sandomierz – Wzgórze Zawichojskie. Beispiel einer neolithischen befestigten Anlage in Südostpolen, JMV, 73, Berlin, 237-247.

 

1988

 

J. Chudziakowa (1988): Die romanischen Kirchen in Strzelno und ihre Chronologie, APolona, XXVII, Warszawa, 221-242.

 

1987

 

W. Szymański (1987): Zur Überprüfung der Datierung des Siedlungskomplexes aus den frühen Phasen des Frühmittelalters von Szeligi, Wojewodschaft Płock, APolski, XXXII, 2, Warszawa, 374-376.

 

 

 

 

 

 

Lehre
Dozentin an den Wiener Volkshochschulen und am Polnischen Institut in Wien (Polnisch als Fremdsprache)

 

Wissenschaftliche Gesellschaften

 

Mitarbeiterin der Anthropologischen Gesellschaft