Archiv

rohstoffe und ihre endlichkeit - the future we want

19. Mai 2014 - 20. April 2015


Sonderausstellung des NHM in Kooperation mit Young Science und Goethe-Gymnasium
 
Ist in absehbarer Zeit mit einer Rohstoff- und Ressourcenverknappung zu rechnen?
Werden uns bestimmte Bodenschätze ausgehen?
Gibt es dazu aktuelle Forschungen in Österreich?
 
Diesen Fragen gingen SchülerInnen des Wiener Goethe-Gymnasiums in den Fächern Chemie, Biologie und  Wirtschaftskunde nach. Im Rahmen des vom BMWFW initiierten und finanzierten Projekts interviewten sie  WissenschafterInnen der Montanuniversität Leoben, der TU Wien, der Universität für Bodenkultur, der Universität Wien, der Karl-Franzens-Universität Graz, sowie der Geologischen Bundesanstalt und des NHM.  Dabei wurden folgende Themen erarbeitet:
 
Boden, Dünger (Phosphor)
Energierohstoffe (Erdgas, Erdöl, Kohle)
Spezial- und Sondermetalle (Niob / Tantal, Seltene Erden, Zinn, Gallium / Germanium / Indium,  Lithium, Wolfram, Gold, Platingruppenmetalle)
Asteroidenbergbau, Stadtbergbau
 
Aus dieser Arbeit entstand eine Ausstellung im Naturhistorischen Museum mit Textfahnen bei bestimmten Objekten.
 
Zusätzlich stehen Lernunterlagen für LehrerInnen und SchülerInnen im Internet unter www.astgasse.net/projekte/rohstoffe-endlichkeit bereit.
 
 
Führungen für Gruppen (1-stündig)
Kosten: 2,50 Euro / Person, mindestens 37,50 Euro
Eintritt: 10 Euro / Person, ab 15 Personen 8 Euro / Person (weitere Ermäßigungen)
Anmeldung unter: +43 1 52177-335 oder anmeldung@nhm-wien.ac.at
 
 
ProjektpartnerInnen:
Goethe-Gymnasium
Allianz nachhaltige Universitäten in Österreich, Geologische Bundesanstalt
Young Science, Zentrum für die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schule, bei der Österreichischen Austausch GmbH (OeAD)
 
Projektförderung/strategische Projektplanung: Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)