Archiv

„MenschMikrobe“

12. April 2013 - 14. Juli 2013

 

Naturhistorisches Museum Wien

Sonderausstellung „MenschMikrobe“ im Saal 50

12.04.2013-14.07.2013

 

Vor mehr als hundert Jahren, am 27. Mai 1910, starb Robert Koch, der Mitbegründer der modernen Mikrobiologie. 1905 erhielt er für seine Entdeckung des Tuberkulosebazillus den Nobelpreis für Medizin.

 

Was sind Mikroben? Wie entstehen Infektionen? Wie lassen sich Seuchen kontrollieren? Mit der Ausstellung „MenschMikrobe“ wird Einblick in die rasante Entwicklung der Infektionsforschung seit Robert Koch und in ihre unverändert hohe Bedeutung im 21. Jahrhundert gegeben. „MenschMikrobe“ lädt ein, in das Bild vom Wechselspiel zwischen dem menschlichen Körper und den Mikroorganismen, einzutauchen - in einer Ausstellung zum Sehen, Hören, Mitmachen und Staunen.

„MenschMikrobe“ ist eine Ausstellung der Deutschen Forschungsgemeinschaft und des Robert Koch-Instituts in Kooperation mit dem NHM Wien und dem FWF Wissenschaftsfonds >mehr

 

Öffentliches Programm:

 

Mikrotheater zur Ausstellung MenschMikrobe

Die Zelle: Grundbaustein allen Lebens

Samstag, 8., und Sonntag, 9. Juni, 13.30, 14.30 und 16.30

kein Führungsticket erforderlich

 

NHM Thema

9. Juni, 2013, 15.30

Blut, Kot und Urin

Spezialführung durch die Ausstellung MenschMikrobe

Führungsticket: 2,50 Euro, keine Anmeldung erforderlich

 

7. Juli 2013, 15.30

Kleine Helferlein des Menschen

Spezialführung durch die Ausstellung MenschMikrobe

Führungsticket: 2,50 Euro, keine Anmeldung erforderlich

 

 

Angebote für Gruppen:

Ausstellungsrundgang, 1 Stunde

Kosten Führung: 2,50 Euro/Person, Mindestkosten: 37,50 Euro

 

 

Angebote für Schulen:

Schulführungen und Workshops